Einschulungsfeier der neuen Erstklässler

Die Einschulungsfeier 2020 war von besonderer Art. Statt einer gemeinsamen Einschulungsfeier feierte jede Klasse ihreeigene Willkommensfeier. Begrüßt wurden die Erstklässlerinnen und Erstklässler mit ihren Familien in der Gemeinde- und Festhalle Nobelgusch in Pfedelbach mit dem Lied „Herzlich willkommen“. Da das Singen in Zeiten von Corona nur mit besonderen Vorkehrungen möglich ist, hatten die Kolleginnen das Lied vorab mit den zweiten Klassen in Begleitung durch Frau Bergdolt auf Video aufgenommen.

Mit den Worten „Herzlich willkommen, ihr lieben Leute“ eröffnete die Schulleiterin Frau Müller ihre Begrüßungsrede. Die Kinder durften mit ihren farbigen Mützen in der Luft wedeln, um zu sehen, wer ihre künftigen Mitschülerinnen und Mitschüler sein werden. Mit einem Handpuppenspiel sprach Frau Müller den neuen Schulkindern Mut zu: Max, der ab morgen in die 1. Klasse geht, ist sehr aufgeregt. Er spricht seine Freundin Jule aus der 2. Klasse auf dem Spielplatz an. Jule erzählt ihm begeistert von der Schule und von allem was dazu gehört. Nicht nur Lesen, Schreiben und Rechnen gehören zum Schulalltag, sondern auch Spaß und die vielen Freunde kommen nicht zu kurz.

Frau Müller bedankte sich in ihrer Rede bei den Erzieherinnenfür ihr Engagement und die Vorbereitung des Wegs der Kinder, welcher sie nun in die Grundschule führt. Die Steinschlange mit Bildern der künftigen Erstklässler im Foyer der Nobelgusch, liebevoll gestaltet von den Erzieherinnen, sei als Symbol für die geleistete Arbeit zu sehen.

Die Elternbeiratsvorsitzende Frau Martin richtete herzliche Worte an die Erstklässlerinnen und Erstklässler. Aus einer Schultüte zog sie unter anderem Schokolade, einen Teddy und einen Radiergummi: Die Schokolade, um bittere Zeiten in der Schule zu versüßen. Den Teddy, um gute Freunde zu finden und den Radiergummi als Symbol für gelingende Neuanfänge.

Einen weiteren Programmpunkt gestalteten die Zweitklässler mit dem Vorlesetheaterstück „Der Löwe, der nicht schreiben konnte.“ In dem Video setzten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Kuscheltieren das Stück kreativ in Szene. Ergänzt wurde der Videoclip durch das Lied „Alle Kinder lernen lesen“.

Der geistliche Höhepunkt der Feier gelang Diakon Wächtersbach und Pfarrer Mayer mit dem Segen der Kinder auf der Bühne. Als Zeichen für eine Gemeinschaft legten sich die Schülerinnen und Schüler während des Segens gegenseitig die Hände auf die Schulter.

In der nachfolgenden Videobotschaft wünschte die Klasse 3a den neuen Erstklässlerinnen und Erstklässlern Gesundheit, Glück, Freunde, Spaß und Mut für ihren neuen Lebensweg.

Abschließend stellte Frau Müller die Klassenlehrerinnen Frau Braun, Frau Hiller und Frau Papathanakis vor. Mit Stolz im Gesicht machten sich die Schülerinnen und Schüler ganz alleine mit ihrer Lehrerin auf den Weg ins Klassenzimmer zu ihrer ersten Unterrichtsstunde. Dabei durften sie einen bunten, mit passenden Schulmotiven besprühten, Weg bestaunen. Zum Ende des aufregenden Vormittags überreichten die Eltern ihren Schulkindern die bunten und prall gefüllten Schultüten.

Schulleitung und Kollegium wünschen den neuen Erstklässlerinnen und Erstklässlern eine wunderschöne Grundschulzeit an der Pestalozzi-Schule Pfedelbach.